rene_jaeschke

Administratoren
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

rene_jaeschke last won the day on 27. August 2016

rene_jaeschke had the most liked content!

Ansehen in der Community

11 Good

Über rene_jaeschke

  • Rang
    Administrator
  • Geburtstag

Personal Information

  • Bist du Orthopädietechniker
    Nein
  1. rehacare

    Am 28. September startet in Düsseldorf die diesjährige REHACARE 2016. Bis zum 1. Oktober präsentieren 910 Aussteller aus 36 Ländern in sechs Messehallen Hilfsmittel und Dienstleistungen, die Menschen mit Behinderung, bei Pflegebedarf und im Alter ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Mit 32.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vermelden die Messeveranstalter übrigens einen Rekord: Mehr REHACARE gab es bis dato noch nicht! Einen wichtigen Schwerpunkt bildet das Thema Mobilität. Rund 400 Aussteller zeigen Fachbesuchern, Betroffenen und deren Familien ihre Innovationen und Weiterentwicklungen in diesem Bereich. Das Angebot umfasst Gehhilfen, Rollstühle und Fahrgeräte für Alltag, Freizeit und Sport, die mit viel Komfort, hohen Sicherheitsstandards und gutem Design überzeugen. Dazu informieren 30 Spezialisten über maßgeschneiderte Kfz-Umbauten. Ein weiteres zentrales Thema der Fachmesse ist die Versorgung von Kindern mit Behinderung. In Messehalle 4 finden Eltern und Angehörige neben hochwertigen Hilfsmitteln das neue Forum Inklusion von rehaKIND, der internationalen Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation. Darüber hinaus gibt es wieder ein breites Angebot von Fachforen, Vorträgen und Diskussionen – ein Aspekt, der die REHACARE inzwischen auch zu einer wichtigen Kommunikationsplattform für Branchenvertreter wie Betroffene gleichermaßen gemacht hat. Die Messe hat Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr Infos zu Themen, Hallen- und Standpläne rund um die REHACARE findet man unter www.rehacare.de und www.messe-duesseldorf.de.
  2. als Antwort auf diesen Beitrag bitte alle Fragen und Fehlermeldungen zum neuen Forum posten!
  3. Mit dem medi panthera CF I stellt medi dem Fachhandel eine Innovation in der Versorgung von Prothesenträgern vor, die eine neue Generation der Prothesenfüße einläutet. Hybrid-Technologie: Symbiose aus Elastomer für den Komfort und Karbon für die Dynamik In dem Prothesenfuß medi panthera CF I haben sich zwei unterschiedliche Technologien verbunden, die in ihrer Kombination Prothesenträgern mehr Komfort und Dynamik versprechen. Dafür wurde ein neues Fertigungsverfahren entwickelt – medi panthera CF I ist Qualität „made in Germany“. Zu den Eigenschaften von Elastomeren zählt, dass sie sich unter Belastung elastisch verformen und anschließend wieder ihre ursprüngliche Form annehmen. Der Verbundstoff Karbon aus Kohlenstofffasern ist ein Werkstoff, der sowohl in der Medizintechnik als auch in Luft- und Raumfahrt gefragt ist, wenn es auf Festigkeit und Flexibilität bei geringem Eigengewicht ankommt. Durch die Verbindung der beiden Werkstoffe ist ein Prothesenfuß entstanden, mit dem der Fachhandel seinen Anwendern neue Perspektiven eröffnen kann. Er ist auf die Ansprüche der Mobilitätsklassen 2 und Anfang 3 ausgelegt. Dynamik, Harmonie und Sicherheit „Mit der durchgängigen Karbonfeder können Prothesenträger dynamisch und elegant gehen. Sie profitieren von mehr Sicherheit und weniger Kraftaufwand während des Gangzyklus. Das bedingt auch die neue Konstruktion des Vorfußes. Beim Gehen sorgt der Prothesenfuß für ein rundes Abrollen, im Stand für seitliche Stabilität. Die Fersendämpfung mit Drehpunkt-Prinzip leitet die dynamische Vorwärtsbewegung ein und sorgt für einen frühzeitigen Vollfußkontakt. Anschließend setzt die Funktion der progressiven Vorfußdynamik ein: Durch die Verlagerung des Körpergewichtes nach vorne kommen die beiden Karbonfedern zusammen und im Vorfuß steigt der Federwiderstand. Die Folge: Der Übergang von der Stand- zur Schwungphase wird durch die Vorfußfeder unterstützt, was dem Patienten beim Zehenabstoß fördert.“ Fazit: medi panthera CF I unterstützt während des kompletten Bewegungsablaufs und sorgt für ein harmonisches Gangbild. Innovatives neues Detail bei der Kosmetik Spectra Socke war gestern – jetzt schützt das eingearbeitete Textilvlies mit der speziellen medi Stricktechnologie die Kosmetik. Fußmodul und Kosmetik greifen hier ohne Spiel wie zwei Puzzle-Teile exakt ineinander und bieten sicheren Halt in der Kosmetik. Die Schaum-Anschlusskappe ermöglicht das einfache Entfernen der Kosmetik und spart dadurch Zeit bei Wartungsarbeiten. Die sechsseitige Fachinformation zu medi panthera CF I gibt es im medi Service Center, Telefon 0921 912-444, E-Mail pantheraCF@medi.de und bei den medi Handelsvertretungen nebst Produktvorführungen. Friedrich Esch, Produkt Marketing Manager Prothetik: Mit medi panthera CF I läutet medi eine neue Generation der Prothesenfüße ein. Das Produkt steht für Qualität bis ins kleinste Detail und ist „100 Prozent made in Germany“. Aus einem klar strukturierten Produktangebot kann die individuelle Versorgungsvariante schnell und einfach ausgewählt werden. Weil die Kosmetik auch ohne Spectra Socke funktioniert, spart der Fachhandel Zeit bei der Versorgung mit dem medi panthera CF I. Die Kombination von Elastomeren und Karbonfeder-Elementen bietet den Prothesenträgern Dynamik, Sicherheit und Komfort für harmonisches Gehen. Sich mit Prothese unbeschwert und frei bewegen – das ist mit dem neuen Versorgungskonzept hervorragend möglich. Zufriedene, motivierte Anwender erleben ihren Fachhandel als Kompetenzpartner, der ihre Lebensqualität aktiv verbessert und ihnen neue Perspektiven und Lösungen eröffnet.