• Schmerzen in der Beckenregion effektiv therapieren


    Elke

    Im Alltag ist es normal, dass man ab und zu etwas Schwereres hochheben muss. Belastet man in diesen Momenten den Rücken zu stark oder führt ruckartige Bewegungen aus, dann kann der Rücken aus dem Gleichgewicht geraten. Dabei können Beschwerden an der Stelle auftreten, an der die untere Wirbelsäule mit dem Becken verbunden ist. Dort befindet sich das Iliosakralgelenk (ISG). Der Schmerz kann u.a. vom ISG bis in die Lendenwirbelsäule ausstrahlen. Ungefähr ein Viertel aller lumbalen Beschwerden gehen vom ISG aus1. Um die Beschwerden zu lindern, die durch die Belastung entstanden sind, kann eine Beckenorthese stabilisieren und entlasten.

    Ein Beispiel für eine solche Beckenorthese ist die Lumbamed® sacro. Die neue Beckenorthese von medi vereint die Vorteile von Orthese, Beckenspange und Bandage in einem Hilfsmittel. Sie hilft Betroffenen, deren Wirbelsäule verspannt oder blockiert ist, die Schmerzen zu lindern, indem sie die Iliosakralgelenke und das Becken stabilisiert und entlastet. Zusätzlich entspannt sie die Muskel-, Band- und Sehnenstruktur mit Hilfe der flexibel positionierbaren Massage-Pelotten. Die Lumbamed® sacro hat einen modularen Aufbau, wodurch sie individuell angepasst werden kann. Das macht die Beckenorthese zum idealen Alltagsbegleiter, der auch nachts getragen werden kann.
     

    Modularer Aufbau für 3 unterschiedliche Tragevarianten

    Lumbamed® sacro Beckenorthese ©medi1. Variante der Beckenorthese

    Die komplette Orthese besteht aus der elastischen Bandage mit Komfort-Gestrick, zwei tropfenförmigen Massage-Pelotten und der unelastischen Orthesenspange.

    Diese Variante eignet sich vor allem zu Beginn der Therapie , um die größtmögliche Stabilisierung und Entlastung durch die zirkuläre Kompression zu erzielen. Die vorhandenen Zuggurte der Orthese ermöglichen eine stufenlose und indiviuelle Druckeinstellung. Der Druck fördert die Entlastung der erkrankten Strukturen und trägt zur Schmerzlinderung bei. Die flexibel positionierbaren Pelotten massieren die Schmerzpunkte im Bereich der Iliosakralgelenke und unterstützen die Druckverteilung durch die Zuggurte.

    Zitat

    Marc Ohlmeyer mit der Lumbamed® sacro ©medi"Der leichte Druck durch die Pelotten hat eine doppelte positive Wirkung: Zum einen wird die Muskulatur so direkt angesprochen und gelockert, zum anderen erinnern mich die Pelotten daran, immer wieder eine aufrechte Haltung einzunehmen, anstatt ins Hohlkreuz zu fallen. Dadurch habe ich weniger Schmerzen und kann fast vollständig auf Schmerzmittel verzichten", so der selbstständige Kameramann Marc Ohlmeyer, der die Lumbamed® sacro selbst nutzt.

    Lumbamed® sacro Beckenorthese ©medi2. Variante der Beckenorthese

    Die Bandage kann auch entfernt werden. Somit erfolgt die Kraftübertragung durch die Beckenspange noch direkter. Die Massage-Pelotten können auf der gesamten Innenfläche individuell platziert werden. Den Druck stellt der Anwender weiterhin über das Zuggurt-System ein.

    3. Variante der Beckenorthese

    Lumbamed® sacro Beckenorthese ©mediFür die Nacht kann die Bandage auch einzeln getragen werden. Sie stabilisiert den Beckenbereich und kann auch mit den Massage-Pelotten getragen werden. Für das Tragen der Bandage ist diese mit einem Zusatzverschluss ausgestattet.
     

    Digitale Therapiebegleitung von medi

    Der Hersteller medi bietet für das korekte Anlegen der Beckenorthese eine Video auf www.vimeo.com/242934582 vorbereitet. Ein weiteres Video auf www.vimeo.com/242934941 zeigt die Wirkungsweise der Orthese.

    Direkt auf der Internetseite von medi gibt es eine Informationsseite, die nicht nur aufzeigt, wie ISG-Beschwerden entstehen, sondern auch welche Möglichkeiten der Therapie zur Verfügung stehen. Auch Dehnungsübungen für Zuhause  sind in anschaulichen Videos verfügbar.

    1 Quelle: Cohen SP. Sacroiliac joint pain: a comprehensive review of anatomy, diagnosis, and treatment. Anesth Analg 2005;101(5):1440-1453.

     



    Rückmeldungen von Benutzern

    Recommended Comments

    Keine Kommentare vorhanden