• René
      Seit heute ist das Branchenverzeichnis online. Zu finden ist es hier. Eine Erklärung über Sinn und Funktionsweise gibt es demnächst im Forum. Primäres Ziel ist es, eine Sanitätshausdatenbank aufzubauen. Weiterhin listen wir im Verzeichnis Branchenzulieferer und Onlineshops. Der Standard-Eintrag ist kostenlos, für einen hervorgehobenen Eintrag in der jeweiligen Kategorie erbitten wir einen Backlink, oder eine noch festzulegende Vergütung.
       
      Technorati tags: Sanitätshausdatenbank, otworld

      René
      DSL-Umzug ist nun endlich vorbei, der gröbste Prüfungsstress ist auch überstanden; jetzt endlich kann die Arbeit am Forum weitergehen.
      Neuestes Feature ist ein Termin-Board. Hier werden zusätzlich zum Kalender alle mir zufallenden Branchentermine gelistet. Z.B. Messen, Kongresse oder Firmenweiterbildungen. In diesem Abschnitt haben dann die Besucher der betreffenden Veranstaltung die Möglichkeit Kommentare und Eindrücke zu hinterlassen. Wer Termine veröffentlicht wissen will, die noch nicht aufgeführt sind, schreibt eine Mail an: kalender@otworld.de.
      Hier geht´s direkt zum Kalender.

      René

      Von René, in Artikel,

      Vorteile

      - hydrostatisches System (d.h. gleichmäßige Druckverteilung)
      - feste Femurfassung
      - kein Druck auf Scarpadreieck
      - Tuber trägt kaum Last
      - durch Boney-Lock kein "shifting"
      - bei Kurzstümpfen

      Kontraindikationen
      - Umsteller (langjährige Quer-Läufer)
      - Im Kindesalter amputierte Erwachsene

      Merkmale

      Gipstechnik

      1. Anamnese laut Bufa-Bogen
      2. Kontrakturkontrolle mit "Thomas-Handgriff" 




      Hand unter das Kreuzbein
      gesundes Bein im gebeugtenZustand an den Körper drücken



      3. Kontrolle der aktiven Hüftstreckung in Bauchlage
      4. Maß-Bogen





      Tuber-Boden
      Kniespalt-Boden
      Unterschenkel-Umfänge
      Fußgröße
      knöchernes m-l Maß  





      muskuläres m-l Maß :

      auf dem höchsten Punkt

      der Adduktoren, mit und

      ohne Anspannung





      Femurwinkel

      geht auch mit abgerundetem

      Winkelmesser (um nicht an

      Beckenschaufel zu stoßen)



      - Umfangsmaße

      - Horizontal zum Boden
      - je nach Stumpflänge im Abstand von 3-5 cm
      - Maßband straff um den Stumpf legen, dann Patient die Muskeln anspannen lassen

      Gipsabdruck




      Vorbereitung:


      Patient 2 Nylon-Strumpfhosen anziehen
      Trochanter anzeichnen, Maßhöhen anzeichnen,    S.I.A.S anzeichnen




      • vor Beginn Griff-Technik testen



      Die Finger der einen Hand liegen von dorsal kommend am Sitzbeinast an und die Finger der berühren das Sitzbein von medial und zeigen genau in die Richtung des Sitzbein/Schambeinwinkels.

      Die andere Hand berührt von vorn den unteren Teil des Sitzbeines und liegt unter dem Tuber den Weichteilen auf.




      1.

      8-fach Longuette in den Schritt legen und den vorher geübten Griff anwenden, ein Kollege hält die Longuette fest




      2.

      Longuette aushärten lassen, dabei darauf achten, das der Daumen das Scarpa-Dreiceck nicht abdrückt




      3.

      danach das entstandene Perineum mit elastischer Gipsbinde hüftumgreifend fixieren




      4.

      anschließend den Stumpf komplett umwickeln und den Trochanter major suchen




      5.

      danach unterhalb des Trochanter major Druck und somit die Verblockung erzeugen; innen gegen halten




      6.

      der Kollege erzeugt während dessen Druck lateral am Glutäus




      7.

      latrales und frontales Lot anzeichnen; Schrittrichtung anzeichnen den Patienten vom Gips befreien und den Schaftrand beschneiden




      Gipsabdruck
      Nachdem der Schaftrand zufrieden stellend zugeschnitten wurde, wird das Negativ innen vormodeliert





      die cranio-laterale Anlage wird je nach Patient und Gipsergebnis ca. 1-2,5cm verstärkt
      dabei oberhalb der Trochanter-Anlage den meisten Gips auftragen und später die Trochanter Major Mulde ausarbeiten





      dezente Femurspange einarbeiten
      den harten Übergang an der Umgreifung egalisieren
      die Glutäus Mulde etwas egalisieren
      ggf. Stumpfeintrittsebene „trompetenförmig“
      ausarbeiten
      die Maßmarkierungen sollten dabei nicht
      verschwinden



      //-->

      danach wird das Model zum ausgießen vorbereitet
      dazu das Negativ zwischen 2 Keilen so fixieren, dass es mit der Schrittlinie horizontal zum Tisch liegt



      //-->

      den Tisch mit Isoliercreme einreiben
      dann eine Longuette so um den Schaftrand legen, das senkrecht zum Perineum rechte Winkel entstehen (frontal und dorsal)






      nach dem ausgießen:
      -Negativ an den Lotlinien aufschneiden
      -Reduktion des Models anhand der Dortmunder Tabelle (theoretisch)





      Trochanter-Umgreifung ausmodelieren





      dezente Femur-Spange





      laterale Anlage




       


       danach:


      Umgreifung und Kreuzungspunkt kontrollieren;
      alle Maße kontrollieren
      skeletäres m-l Maß sollte 1-1,2 cm
      größer sein
      Umfangsmaße sollten nach distal
      um 1% weniger reduziert werden
      (z.B. Maß1 4%, Maß2 3% Maß4 2%...)
      Stumpflänge (kaum Reduktion da zur
      Anprobe Alginat zur Korrektur
      verwendet werden kann)


      Anprobe
      1. medial (Umgreifung, Kreuzungspunkt ->dazu den Patienten in Beuge bringen, den Ramus greifen und dann wieder aufrichten, dabei kontrollieren ob der Ramus in die Umgreifung wandert !!! Weichteilüberhang? Shifting Test)
      2. lateral (Trochanterumschließung, Druck der Schaufel, Femurspange)
      3. dorsal (Glutäus-Tasche, Trompetenform)
      4. frontal (fronto-medial: Adduktoren Freiraum, Trompetenform)
      5. Sichtprobe Volumen (Haut sehr hell =Schaft zu eng, Druckprobe am Ventil)
      ggf. nachbessern erst nach der Schaftprobe die Statik prüfen!!!

      René
      ich hatte es doch tatsächlich mit dem Forum schon auf Page-Rank 2 geschafft. Viel schneller als er rausgearbeitet wurde, war er dann auf allen Seiten wieder verschwunden. Die Ursache liegt vermutlich darin, dass unter verschiedenen URL´s der gleiche Content geboten wurde.
      Genauer gesagt:
      das Forum wurde wrapped in ein CMS eingebunden, mit einer eigenen Installation; aber der gleichen Datenbank-Anbindung wie die Stand-Alone Version. Das hat mir Google wahrscheinlich übel genommen.
      Da steht im Webmaster-Support "Wie kann ich eine Google-freundliche Webseite erstellen" bei dem Punkt "Was sie vermeiden sollten":
      Erstellen Sie nicht mehrere Kopien einer Seite mit unterschiedlichen URLs...
      Ich hätte mich vorher belesen sollen; aber naja, man wird nicht dümmer. Es war mir auf jeden Fall eine Lehre. Ab sofort gibt es nur noch www.otworld.de. Kein CMS; keine anderen Experimente.

      René
      All zu viel ist ja noch nicht bekannt über die Gesundheitsreform 2007, aber das Ministerium hat diverse Publikationen veröffentlicht.

      Das Gesetz im Ganzen; für unsere Branche sehr interessant dürfte den § 127 sein, in dem es um Ausschreibungen geht. Wenn ich den Text richtig verstehe, sind Ausschreibungen nicht vom Tisch, zumindest nicht für Hilfsmittel von der Stange. Bei individuell gefertigten Himi´s wohl aber schon...

      http://www.bundesrat.de/cln_051/SharedDocs/Druc...

      Was kommt wann...; z.B gesetzliche Festlegung eines einheitlichen Beitragssatzes ab 1.11.2008

      http://www.die-gesundheitsreform.de/gesund...

      Was ändert sich für wen...

      http://www.die-gesundheitsreform.de/gesund...

      Wettbewerb im Gesundheitswesen...

      http://www.die-gesundheitsreform.de/gesund...

      René
      Wir haben festgestellt, dass unsere Startseite wenig ankommt. Deshalb haben wir uns nun dazu entschlossen uns komplett auf das Forum zu konzentrieren; ohne redaktionellen Bereich. Sollte sich irgendwann herausstellen, dass es von Nöten ist, haben wir immer noch die Möglichkeit auf mehreren Hochzeiten zu tanzen :-). Für euch bedeutet das, egal welche URL ihr eingebt, Ihr werdet immer im Forum landen.

      René

      Von René, in Artikel,

      ...wurde meine Festplatte jetzt bei Acer im System eingebucht; stark nach 3,5 Wochen, aber funktionierenden Ersatz habe ich leider immer noch nicht bekommen. Ich habe mir nun vorläufig selbst eine neue Platte besorgt, ohne eigenen Computer lebt sich´s irgendwie doch sehr bescheiden. Aus lauter Frust habe ich mir auch gleich noch einen neuen PDA (XDA Orbit) bestellt. Der Prozessor von dem Gerät läuft zwar nur mit 200 MHz, angeblich soll aber trotzdem alles gut funktionieren. Näheres werde ich an dieser Stelle veröffentlichen, wenn ich das Gerät getestet habe.

      Zum Forum:
      Es läuft zur Zeit wieder einiges besser, die Besucherzahlen und Anmeldungen steigen erfreulicherweise, was auch der Kommunikation im Board nicht schadet. Die Zusammenarbeit mit der Industrie gestaltet sich immer noch sehr schwierig. Wir werden deshalb in Kürze die Möglichkeit bieten, auch ohne die Content-Seite direkt aufs Forum zugreifen zu können (weil es ja keinen Content gibt :-D).
      Die Kollegen vom guten alten ot-forum haben derweil den Versuch gestartet einen separaten Techniker-Teil zu etablieren, wundern sich aber warum´s nicht so gut anläuft.

      wir werden sehen, was die Zukunft bringt...

      René

      Von René, in Artikel,

      otworld.de wurde für den Firefox optimiert, weil alle die an dem Projekt mitarbeiten auf den Open Source Browser schwören. Das kann zur Folge haben, das wir den ein oder anderen Bug im IE oder Opera od. Netscape übersehen haben :-). Ihr habt nun 2 Möglichkeiten; den Bug melden oder einfach einen vernünftigen Browser besorgen...

      René

      Von René, in Artikel,

      Hier im Blog gibt es alles was mir so einfällt. Primär natürlich alle Änderungen, die auf der Seite passieren und ggf. Nachricht über Probleme
      Wir haben uns dazu entschlossen, die Seite live weiter zu entwickeln. Das wird sicherlich nicht immer problemlos ablaufen, bietet aber für die Entwicklung viele Vorteile. Das bedeutet auch, das Ihr immer fleißig Bugs melden solltet.