blondemaus

Anwender
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über blondemaus

  • Rang
    ist häufiger hier
  • Geburtstag 01.01.1970

Personal Information

  • Bist du Orthopädietechniker
    Nein

Letzte Besucher des Profils

4.577 Profilaufrufe
  1. ich kann meinen os-liner auch nicht mit einer Hand anziehen. aber der Unterschenkel ist doch dünner. Das muss irgendwie gehen. Wenn ein Mensch us- und ua-amputiert ist, was macht er? Er kann nicht laufen, kann keine Krücken benutzen, nur E-Rolli. Oder bekommt eine Pflegekraft bei ca. GdB70... Da muss es eine Lösung geben!
  2. Hallo! Ich habe im Urlaub eine junge Frau kennengelernt, die sehr schlecht laufen konnnte. Sie hat mir gesagt, sie hat aus früher Kindheit eine rechtsseitige Schädigung. Die Hand ist steif. Der Fuß ist auch steif und lässt sich nicht abrollen. Dadurch hat sie auch Beschwerden am linken Bein. Sie wollte den Fuß schon amputieren lassen. Sie ist aber davon abgekommen, weil sie glaubt, den Liner einhändig nicht anziehen zu können. Das wäre vergleichbar mit einer Unterarmamputation. Das muss doch möglich sein. wie geht das bzw. welche versorgungsform ist da sinnvoll?
  3. Wegen der musste sie ja schon woanders hin, als mit dem Bein. Die info war aber, dass es die nicht in ihrer größe gibt, sondern nur für Männerhände. die Kosmetik war auch icht ansprechend. Deshalb hatte sie sich ja für die einfache Myo entschieden
  4. gibts es da Neuigkeiten? habe dieses gefunden: das sieht doch gut aus, aber ob da alle Funktionen sind... meine kleine Bekannnte hat sich inzwischen an die einfache Myo gewöhnt, weil die Michelangelo nicht in ihrer Größe und mit vernünftiger Kosmetik verfügbar ist. gibt es das jetzt bei uns oder nur in amerika? Oder gibts dafür nur bestimmte Sanitätshäuser? würde ihr gern helfen
  5. die Seite scheint nicht on zu sein Es gab doch was aus Schottland.
  6. Da wird wohl für Frauen erstmal nichts passieren. Es gibt doch noch andere ausländische Systeme, wohl auch aus Schottland. Ist da was für Frauen dabei und ist das genehmigungsfähig?
  7. Dann versuchs einfach mit lesen. Kein einziger Beitrag war hilfreich und will deshalb auch nicht weiter kommentieren. @administrator: mein Account kann gelöscht werden
  8. ehrlich gesagt, Zukunftsvisionen nützen da nichts. sie wohnt in der Provinz und bekommt die gleichen auskünfte. Es gibt aber schon seit Jahren Rechtsfälle über moderne Prothetik, also gibt es auch Einrichtungen, die das beschaffen und verbauen. Muß denn alles über UNI-Klink Heidelberg und über Anwälte laufen? Es muß ja anschließend auch Wartung vor Ort möglich sein. Hier verstehe ich die Welt der Fachleute in keiner Weise.
  9. Dann scheint es so zu sein, daß moderne Handprothetik wohl keine besondere Herausforderung deutscher Sanitätshäuser ist. Auch Otto Bock scheint ja nicht das modernste zu haben. Als junge Frau, die einen beruflichen Weg definieren will, ist das modernste wohl gerade die Mindestanforderung. Verwunderlich ist aber, daß die Rechtsprechung sich wohl schon mit dem Thema beschäftigt hat. Ihr Provinz-Arzt wird ihr da sicher vordergründig nicht weiterhelfen können. Da ist wohl der richtige Anwalt und eine bei uns geeignete Fernsehsendung besser geeignet. ...leider traurig, aber wahr. blondemaus
  10. Es enttäuscht mich, daß keine Antworten kommen, oder sind solche Prothesen unüblich. sie hat mir ein video geschickt, wo eine Frau ganz normal auto fährt. Sie muß das Leben neu organisieren, da braucht sie Hilfe. Ich habe was gelesen von i-Limb-Hand. Ist das das richtige, ist das Kassenleistung, wie bekommt man das und wo? Ich bitte um Hilfe!
  11. weil das allgemein so formuliert wird, hab ich ja hier geschrieben. Ich gehöre wohl zu den wenigen, die an sie ran kommen und möchte sie auch nicht enttäuschen Da steht immer die Frage nach den vor- und Nachteilen, am besten mit praktischen Erfahrungen oder von Nutzern. Für mich ist das so, daß ich auf die Beinprothese nie verzichten würde, aber bei Arm und Hand hab ich echt keine Meinung, find ich sehr schlimm.
  12. Hallo! Ich habe kürzliche eine 18-jährige kennengelernt, die vor einem Jahr durch Unfall links Fuß und Hand verloren hat. Mit der Unterschenkelprothese kommt sie gut zurecht. Mit der Hand kann sie noch nicht verwinden, weil sie in der Schulband gespielt hat und Ihren Traumberuf nicht mehr erlernen kann. Sie hat eine Schmuckprothese, wo sie sich noch nicht festgelegt hat, ob sie die überhaupt benutzen soll. Ich hätte guten Einfluss auf sie, weil sie mich bewundert, wie gut ich laufen kann. Sollte man ihr eine aktive Prothese empfehlen, was und wie ist möglich, um sie zu akzeptieren. Oder ist das in der Summe auch eher hinderlich. Sie hat fast noch den gesamten Unterarm. Für Infos wäre ich dankbar, damit ich mir erst selbst eine Meinung bilden kann. ein schönes Wochenende blondemaus
  13. Hey Yumi, das ist nicht meine Welt Ich bin doch nicht naturblond.... Grüße blondemaus
  14. Hallo Rudi, danke für Deine trostreichen Worte. Ich dachte dabei aber nicht an so einen jugendlichen Herren, sondern eher an Heesters... Ich wünsche Dir, daß Du Deine Probleme bald lösen kannst. schönen Abend blondemaus
  15. Da sind wir ja wieder bei meinem anderen Thema. Kosmetik ist mir wichtig, weil ich sehr auf mein äußeres achte und auch Vorträge halte und auch gern wenigstens Wade zeige. Mit dem Absatz ist das nicht so, daß ich unbedingt High Heels tragen will, obwohl mal so ins Konzert gehen, auch wenn ich mich beim Partner anhalten müsste, wär auch mal was. Aber ansonsten wäre es gut, wenn man nicht immer auf die langweilige gleiche Höhe achten muß.