herman66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über herman66

  • Rang
    ist neu hier

Personal Information

  • Bist du Orthopädietechniker
    Nein
  1. Die meisten Hilfsmittel werden auch immer wieder eingesetzt (Es gibt richtige Verträge zwischen Krankenkassen und Sanitätshäuser). Wie z.B. Rollstühle, Scooter, Badewannenlifter etc. Wenn diese nicht mehr eingesetzt werden, können die bei den meisten größeren Sanitätshäuser auch gekauft werden. Bei einen Sanitätshaus wo ich letzten war, waren es z.B. die Treppensteiger.
  2. Meine Mutter hat darauf bestanden das er nicht nur leicht sondern auch zum zusammenklappen sein soll. Das ist meisten bei allen leichtgewichtrollatoren der Fall.(Bei meiner Mutter der KSM Magic) Wenn es über die Krankenkasse besorgt werden soll, muss auf den Rezept unbedingt klappbar stehen. Ansonsten erhalten Sie nur ein "Standard" Rollator. Diese lassen sich nur schwer Transportieren.
  3. Die Frage solltest du direkt an deiner Krankenkasse richten. Einige Krankenkassen übernehmen es, einige nicht. Ein Bekannter von mir hat sich ein Scooter selber gekauft, weil er auch etwas schneller unterwegs sein wollte. Seine Krankenkasse hätte nur die 6 km/h variante bezahlt.