grobiralf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über grobiralf

  • Rang
    ist häufiger hier

Personal Information

  • Bist du Orthopädietechniker
    Nein
  1. Hi Rene, Wenn ich mich recht entsinne, dann hatte ich so einen vor 3-5 Jahren mal übergangsweise drunter, als mein Reflex VSP gebrochen war.Ich glaube, dass mir der VariFlex von der Elastizität recht gut gefallen hat, aber den Beanspruchungen (bzw. Bruchgefahr) beim Badminton nicht genügte. Ich weis es aber nicht mehr genau. Ähnlich geformte Füße hatte ich mal von MediPro getestet, die recht schnell beim Sport brachen. Hast Du einen gebrauchten für mich über? lg, Ralf
  2. Habe einen weiteren Sportfuß gebaut. Diesmal aus einem etwas längeren ausrangierten Fusionfuß und erneut mit dem abgeflexten umgedrehten J. Zur Anleitung auf www.Badminton-Tips.de Das neueste Projekt findet ihr ganz unten bei "5ter Versuch". Zusätzlich habe ich eine kleine Anleitung auf meine Page integriert, wie man mit normalen Prothesen duschen kann, ohne dass Wasser in die Kosmetik läuft. Diese steht ebenfalls unter 5ter Versuch. lg, Ralf
  3. Dass ich nach 5 Monaten wieder hier schreibe (und lese), hat einen Grund. Ich habe eine zusammengefasste Anleitung auf meine eigene Page gestellt, so dass auch unregistrierte User die Bilder sehen können. Zu finden auf badminton-tips.de Sofern Du "Nachbau" anders meintest, als ich es aufgefasst habe, entschuldige ich mich bei dir. Ich habe mir viel Mühe gegeben, für alle User eine nachvollziehbare Anleitung inkl. Fotos zu erstellen. Von einem Projekt, in welches ich viel Zeit, Arbeit und Tüftelei gesteckt habe. In dem Zusammenhang empfand ich "Nachbau einer existierenden Prothese" als äußerst unzutreffend. lg, Ralf
  4. Habe mir Deinen Text jetzt noch mal durchgelesen und finde mehrere Sätze etwas bedenklich.Mit Sicherheit baue ich Dir nichts nach. Die Füße, welche durch meine Experimente entstanden sind, habe ich noch nirgens anders gesehen und entstammen rein meiner Bastelfantasie und Leidenschaft. Zeige doch mal Deine Kreationen als Foto und lass die Allgemeinheit teilhaben. lg, Ralf
  5. Meine neuesten Arbeiten sind inzwischen mehr als Altagstauglich. Fotos und Infos im Nachbarforum. lg, Ralf
  6. Ich versuche durch verschiedenste Experimente (zum Teil aus Sperrmüll) einen Fuß zu bauen, welcher sowohl für den Altag als auch fürs Joggen geeignet ist.Wenn ein solcher auch noch die kurzzeitigen Extrembelastungen vom Badmintontraining stand hält, ist er (für mich) das Optimum. Auch das wird mir noch gelingen. Du kannst Dein Bein ja mal als Foto online stellen. Bilder sagen mehr als Worte. lg, Ralf
  7. 1) Als nächstes habe ich an meinem alten angebrochenen Össur Reflex Shock Fuß die Stoßdämpferhalterung abgeflext. 2) Das entstandene J (ohne Ferse) habe ich umgedreht auf den kurzen Fusionfuß geschraubt. Sieht so aus: 3) Da das umgedrehte J nicht waagerecht ist, habe ich die Pyramidenaufnahme "schräg" aufgeschraubt. Diese ist drehbar und erlaubt so die Rotation der Fußspitze. Um auf die exakt benötigte Höhe zu kommen, verwende ich Alu-Adapter. Sieht so aus: Mit dem Fuß und der weit vorstehenden Fußspitze unter dem Schaft konnte ich bereits gut gehen/laufen. Sieht so aus: 4) Um den Fuß letztendlich auch in Hosen tragen zu können, habe ich die übersthende Fußspitze abgeflext. Sieht so aus: Fazit: Der Fusionfuß + umgedrehter Reflex Shock Fuß (leider angebrochen) bieten in diesem Aufbau ein sehr angenehmes Gehen und ein harmonisches Gangbild. Das Ergebnis ist momentan einer meiner am liebsten getragenen Füße neben dem Reflex Shock von Össur. Zum Badmintonspielen werde ich das Ergebnis nicht nutzen, da er schnell brechen würde. Frühere Modularfüße haben mir dies gezeigt. Zum Joggen und spazieren ist das Ergebnis schon klasse. Der Fuß wiegt incl. Schutzsocket und Fußkosmetik 850 gramm, was im Vergleich zum Reflex Schock angenehm leicht ist. Nochmals vielen Dank an den Spender, der mir diese Basteleien ermöglicht hat. Habe noch weitere Ideen, die ich in Zukunft umsetzen werde. Evtl. kann ja sogar die Industrie aus solchen Testversionen was ableiten?! lg, Ralf
  8. So liebe Leute, meine Experimente gehen weiter: Habe von einem sehr sehr lieben Bekannten 2 nicht mehr benötigte Fusionfüße (ähnlich Modular 3) zum Basteln erhalten. Meine Versuche und Ergebnisse folgen jetzt. Als erstes habe ich mit geradem Federbandstahl und Thermokarbon den sehr kurzen Fusionfuß verlängert. Das ergab bereits eine gute Federwirkung, aber Federbandstahl und Carbon machten a) laute Geräusche und b) mit der Zeit verformte sich das Gebilde. Wegen der Einschränkungen also kein Ergebnis, welches mich zufrieden stellte. Der Fuß sah so aus:
  9. Gedanken zum Bauchgurt sind verworfen. Habe mir jetzt ein Kombigerät Tens/EMS/Massage bestellt für 35 €. Sofern es den Oberschenkel nicht verdickt, kann ich zumindest noch Tens und Massage nutzen. Habe gelegentlich recht heftige Nervenschmerzen im Stumpf, die dann evtl. gelindert werden. lg, Ralf
  10. Ich habe bis jetzt zwar nicht meinen alten Schaft umgebaut, aber von meinem OT einen neuen anpassen lassen in der Söderberg-Form. Ich hatte ihn heute an, aber definitiv keine angenehme Passform. Trotz Vakuum kam mir dieser Schaft "lockerer" vor, als mein Vakuumschaft mit Weichwandinnentrichter. Als ich diesen nach dem Söderberg-Test anzog, ging ich wie auf Wolken. Fazit: Zumindest ohne Weichwandinnentrichter für mich (mit kurzem Stumpf) keine angenehme Erfahrung. lg, Ralf
  11. Hallo Rene, danke für die Info. An EMS Geräte mit Klebepads hatte ich bisher nicht gedacht. Die Compex-Teile sind leider seeehr teuer. Evtl. dann eher was von Saneo oder Prorelax. Ursprünglich hatte ich eher an einen Bauchgurt wie diesen gedacht. Hat einer ne Meinung, ob das ein oder andere (warum welches) den Effekt erzielen kann, den ich wünsche? lg, Ralf
  12. Hallo zusammen, wegen US-Prothese rechts ist mein rechter Oberschenkel trotz vielseitiger Sportaktivität um einiges dünner, als der linke. Das gefällt mir z.B. optisch nicht in langen Hosen (links ausgefüllt, rechts schlabber). Im Sommer trage ich meist Shorts. <-- Hat also nichts mit Schämen oder Verstecken zu tun. Gern hätte ich ansatzweise rechts einen Oberschenkelumfang wie links. Einseitiges Training habe ich ehrlich gesagt keine Lust drauf. Habe bei einem Bauchmuskelstimmulator gelesen, dass sich ein Nutzer diesen auch schon um die Beine wickelte. Denkt Ihr, wenn man das macht, dass auf Dauer tatsächlich eine Stärkung der stimmulierten Muskelgruppen erfolgt? Will ja kein Fett los werden, sondern gezielt den rechten Oberschenkel "verdicken". lg, Ralf
  13. grobiralf

    Weichwandtrichter

    Leider haben wir keine Fotos von crests Stumpf. Vakuum halte ich ohne weitere Infos dennoch für eine gute Option. Die Idee finde ich nicht schlecht. Frage ist, wie dick und weich der Pad sein darf um wenig Hubwege zu erzeugen?!Bei viel Hub kann es seitlich zu Scheuerwunden kommen. lg, Ralf
  14. Bin ja mal gespannt, wenn ich es teste. Leider ist der zu bearbeitende Schaft ohne Weichwandinnentrichter.Solche bevorzuge ich eigentlich, um einen dünnen Liner (Beugemöglichkeit) und dennoch Weichheit zu haben. Ich möchte bei mir keine elektronischen Teile mit Akku verwenden, sonst sicher nicht schlecht. Wie Du weist, bin ich sehr mobil mit kurzem Stumpf. Sobald ich zum basteln komme, teile ich hier meine Erfahrungen mit.Ich bin noch nicht sicher, ob ich beidseitig den Schaft einschneiden werde, oder nur im Innenbereich des Knies. Außen scheint sich bei Beugung kein Knochen raus zu drücken?! LG, Ralf
  15. Hallo Ronny. Wie es scheint, hast Du recht gute Erfahrung mit Söderbergschäften gemacht?!Ich werde es sehr wahrscheinlich probieren, habe aber (wie Du weist) weiterhin viel anderes Zeugs zu tun. Komme momentan selten da zu, mal an meinen Prothesenteilen zu basteln. LG, Ralf