freeride76

Grundsätzliche Frage zur Arbeitskraftsuche - Fachkräftemangel

Recommended Posts

Hallo Kollegen,

ich hätte mal eine grundsätzliche Frage ans Forum.

Irgendwie scheint der OT Markt leergefegt zu sein. Es scheint wohl wirklich schwierig zu sein geeignetes Personal zu finden. Wir suchen schon seit 1,5 Jahren einfach nur einen OT Techniker und finden Niemanden, bzw. die Bewerbungen sind extrem rar.

Ok, wir sind eine kleine Firma auf dem Land, aber doch steht bei uns das Handwerk im Vordergrund. Also kaum Schachtelorthopädie. Also schon interessante Arbeit.

Wie geht es Euch. Seht Ihr auch diesen Trend? Schnappen uns die großen Firmen die Fachkräfte weg? Oder fehlt wirklich der Nachwuchs?

Gruß, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, es fehlt an Fachkräften und auch am Nachwuchs. Wir sind eben klassische "Handwerker", zumindest in den Köpfen der Leute. Und mal ehrlich; welcher halbwegs qualifizierte Azubi muss sich denn heute noch mit 300-400€ Ausbildungsvergütung abspeisen lassen :wtf:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehrere Dinge spielen nach meiner Erfahrung als Ausbilder eine Rolle, der Beruf ist nicht so bekannt, aber mittlerweile nicht mehr so exotisch wie noch vor 5 Jahren, das ist gut. Allerdings ist die Auswahl der pot. Kanditaten die sich die Hände dreckig machen wollen eher bescheiden. In Berlin ist es schon nicht so einfach, auf dem Land eine Katastrophe wie ich auch von anderen gehört habe. Das Dreckig machen ist das eine, handwerkliche Begabung das andere, sorry aber in Zeiten der Computerspiele fällt es doch ziehmlich auf und das merkt man dann bei den Praktikanten. Der nicht zu unterschätzende Punkt ist bereits durch Rene erwähnt worden. Geld. Du musst von dem bisschen was sehr viel bezahlen. Ich selber meine Fahrkarten zur Schule und das Wohnheim (Thüringen) Da bleibt nix wenn deine Eltern nicht was beisteuern, oder der Betrieb. Einige sind auch der Meinung das sie viel zu gut sind um Handwerker zu werden und sind wir mal ehrlich selbst als Meister verdienst du nicht so viel wie ein guter BWLer, also Zukunfstaussichten in Punkto Geld- ein Argument. Das was auch auffällt ist eine Mentalität des Egalseins und echt schlechter Noten. Da fehlen teilweise die einfachsten Grundlagen und Umgangsformen ( ich gebe zu das dies in Berlin deutlich mehr zu merken ist, aber nicht nur hier)

D.h. nur wenn wir es schaffen, unser Image zu pimpen, lehrlingen eine gute Vergütung zu geben und zukünfige Zukunftaussichten eben auch Geldtechnisch ordentlich zu gestalten, können wir mehr helle Köpfe bekommen (denn die gibts immer wieder,es ist erstaunlich) und gegen die miesen Noten- tja da hab ich noch keine Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.