Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Alex

Krankenkassen wollen Rezepte direkt vom Patienten haben.

Recommended Posts

Hallo,

mit ist jetzt schon mehrmals aufgefallen, dass Patienten welche schon über Jahre hinweg die gleichen Inkontinenz Produkte bekommen (nach KV) gezielt von den Krankenkassen angeschrieben werden. Sie "müssen" die Rezepte ab sofort direkt an die Krankenkasse schicken, weil ein günstigerer Anbieter gefunden werden konnte. Die Krankenkassen begründen das dann immer mit der Wirtschaftlichkeit usw. Die Patienten werden dadurch aber total verunsichert und wissen oftmals gar nicht so richtig was Sie nun mit dem Rezept machen sollen. Bis jetzt konnten wir eigentlich alle Fälle so klären, dass die Patienten auch weiterhin von uns versorgt werden können.

Ist das jemand anders auch schon mal passiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider ist es inzwischen gang und gebe das die Krankenkassen versuchen "uns" auszuschalten und die Verordnungen aller art in die Finger zu bekommen.

Begründet wird das mit den verschiedensten Argumenten:

- Finden von günsigeren Anbietern

- Versorgungen aus einer Hand (der Pat. könnte ja schonmal von nem andern Haus was bekommen haben)

- Verweis auf Vertragspartner nur dann möglich

- usw.

Ich finde diese Argumentationen alle etwas "schwammig".

Ich denke es geht primär darum den freien Wettbewerb zu unterbinden und in die hand der Kostenträger zu legen.

Und wenn die Verordnung erst mal auf dem Tisch der Kasse liegt... dann kommt auch von und keiner auf die Idee mal einen Kunden zu beraten und evtl. einer Versorgung anzustreben die Teuerer wäre als die , die ursprünglich angedacht war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... weil in unserer Branche um jeden Auftrag gekämpft wird und sich leider viele an dem Preisverfall beteiligen, immer billiger, immer schlechtere Qualität, Hauptsache man erhält den Zuschlag. Oft haben dann halt diese Kampfpreise Modellcharakter. Hätte man hier in den letzten Jahren etwas Lobby-Arbeit betrieben (wie die Apotheker-Zunft) wäre es sicher nicht so weit gekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.äh... die apotheker trifft es in meinen Augen da aber härter als uns in den letzten Jahren .. wieso liefert die Apotheke den Kompressionsstrümpfe ohne wirtschaftliche Aufzahlung? Weil Sie von den Medikamenten noch sehr viel weniger Ertrag kennen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen