Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Keiren

Sitzschalen mit halber oder voller MwSt?

Recommended Posts

Hallo Kollegen,

ich bin jetzt seit 13 Jahren in der Branche und reiche ( in verschiedenen Firmen ) Kostenvoranschläge für Sitzschalen von je her mit 16 bzw inzwischen 19 % MwSt ein. Nie hatte sich eine Kasse darüber beschwert, es wurde immer so genehmigt und ich kenne es auch nicht anders. Vielleicht mache ich es ja aber seit 13 Jahren falsch ? *grübel*

Es kommen jetzt immer öfter Kassen, die bemängeln, dass der KV nicht mit 7 % MwSt, also wie eine Orthese eingereicht wird. Dies mache ich jedoch nur, wenn die Schale in Verbindung mit einem Rollstuhl kommt.

Auf der Internetseite vom Fachverband für Orthopädietechnik habe ich auch Schalenkalkulationen mit vollem MwStsatz gefunden, ist dies also allgemein gültig oder müssen wir Kassen die auf 7 % ohne gleichzeitige Rollstuhlversorgung bestehen nachgeben ? Wer kann mir sagen ob es da eine definitive Regelung gibt auf die man die mäkelnden Kassen verweisen kann oder ob die 7 % gültig sind/werden ?

Irgendwie macht mich stutzig, dass sogar Anrufe bei Fachverband etc unterschiedliche Meinungen hervorbringen

Herzlichen Dank für jedermans Hilfe !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja mal eine interessante Frage ;D

Im PG24-Vertrag hat sich da auch einiges verändert, zum Beispiel wurden früher Prothesenschäfte immer als Reparatur mit 19% abgerechnet, zwischenzeitlich bei einigen Kassen auch mit 7%. Sehr verwirrend.

Geregelt ist das alles in der Anlage 2 des UStG (Umsatzsteuergesetzes). Dort findest Du Beispiele für die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes. Für uns interessant wirds da ab Punkt 51.

51 I Rollstühle und andere Fahrzeuge für

I Behinderte, auch mit Motor oder anderer

I Vorrichtung zur mechanischen Fortbewegung ...

52 I Körperersatzstücke, orthopädische Apparate

I und andere orthopädische Vorrichtungen sowie

I Vorrichtungen zum Beheben von Funktionsschäden

I oder Gebrechen, für Menschen, und zwar

I a) künstliche Gelenke, ausgenommen Teile

I und Zubehör, .............................

I b) orthopädische Apparate und andere

I orthopädische Vorrichtungen einschließlich

I Krücken sowie medizinisch-chirurgischer

I Gürtel und Bandagen, ausgenommen Teile

I und Zubehör, .............................

I c) Prothesen, ausgenommen Teile und Zubehör,

I d) Schwerhörigengeräte, Herzschrittmacher und

I andere Vorrichtungen zum Beheben von

I Funktionsschäden oder Gebrechen, zum

I Tragen in der Hand oder am Körper oder

I zum Einpflanzen in den Organismus,

I ausgenommen Teile und Zubehör ............

Wenn ich mir das so durchlese scheinen mir 7% angebracht, denn entweder gehört die Schale zum Rollstuhl oder ist eine orthopädische Vorrichtung. Abschließend klären wird das wohl aber nur ein Anruf bei Deiner Innung oder dem Steuerberater.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch nur Techniker und kein Steuerprofi, aber ich weiß das die Kassen nicht "vorsteuerabzugberechtigt" (so nennt sich das glaube ich) sind, bedeutet die müssen den vollen Preis inkl. Mwst. zahlen und können sich die MWst. nicht "wiederholen". Also ist die Kasse auch eher dran interessiert 7% Mwst. zu haben .... und gerade wenn es nicht ganz klare Fälle sind ... und schaut Euch mal die Bandagen in der PG05 an ... da ist selbst innerhalb der Untergruppen beides bunt gemischt ... ich weiß nicht wer da noch durchsteigen soll!!!

Für Dich als Firma dürfte die MWst. allerdings fast "egal" sein, Du hast ja nicht mehr wenn Du 19% berechnest, Du musst nur mehr ans Finanzamt abführen ....

oder versteh ich da was völlig falsch ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für Dich als Firma dürfte die MWst. allerdings fast "egal" sein, Du hast ja nicht mehr wenn Du 19% berechnest, Du musst nur mehr ans Finanzamt abführen ....

oder versteh ich da was völlig falsch ??

nee, völlig richtig; für unsereins ist die Steuer lediglich ein durchlaufender Posten, trotzdem musst Du für´s Finanzamt korrekte Rechnungen schreiben, weil Du damit ja die Höhe der Steuer festlegst ::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnellen Antworten.

Im Grunde hab ich das ja immer so verstanden: Wenn ich etwas mit 7% einkaufe, muss ich es auch mit 7 % weiterberechnen, zahle ich 19 % gibts später auch 19 % weiter.

Das ganze Material kostet uns 19 % also wäre es auch logisch, wenn man die Sitzschale später mit 19 weiterberechnet *seufz*

Rollatoren liefen früher ja z.B. auch mit 7% und haben heute 19, im Einkauf wie im Wiederverkauf auch.

Innung,Fachverband etc scheinen sich ja auch irgendwie nicht einig zu sein *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich etwas mit 7% einkaufe, muss ich es auch mit 7 % weiterberechnen, zahle ich 19 % gibts später auch 19 % weiter.

Das ganze Material kostet uns 19 % also wäre es auch logisch, wenn man die Sitzschale später mit 19 weiterberechnet

Ganz so einfach ist es aber leider nicht; Material, einzelne Passteile o.ä. kaufst du mit 19% ein (da es ja in dem Moment noch kein fertiges Produkt ist) und gibst es dann aber möglicherweise als Prothese oder Sitzschale (dann ein fertiges Produkt) mit 7% Steuer ab. Im Endeffekt ist das aber für dich nicht entscheidend, da Du (einfach gesagt) als Firma selbst keine Umsatzsteuern zahlst und eingenommene Steuern wieder an das FA abführst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen