Recommended Posts

Hallo @all,

ich habe mich einmal genauer informiert. Also die Kosten an der Bufa belaufen sich momentan für den Vollzeitkurs auf ~11.700€. Prüfungsgebühren an der Handwerkskammer, Materialkosten für die Meisterstücke, Lebenshaltungskosten sind wie auch bei jeder anderen Einrichtung nicht mit inbegriffen. Für die 11.700€ gibt es die Möglichkeit eines Meisterbafögs(Monatliche Unterstützung + max.10.000€ Kurskosten, zurück gezahlt werden müssen davon ~2/3). Also wirklich eine fantastische Sache!! Dabei muss jedoch beachtet werden, das alle 4 Teile innerhalb von 3,5 Jahren abgeschlossen werden müssen, ansonsten ist man nicht Förderungsfähig sowie ein Eigenkapital von 35.000€ darf nicht überschritten sein. Ab nächsten März gibt es wohl auch einen günstigen Bildungskredit, der vor kurzem Verabschiedet wurde.

Ich persönlich kann die Bufa sehr empfehlen, da sich die Unkosten im nachhinein aufjedenfall bezahlt machen!! Ich selber war an der Bufa und kann sagen, das die Ausbildung theoretisch wie auch praktisch auf unwahrscheinlich hohem niveau passiert.

Gruß, Michael G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da euch allen nur anschließen; jeder der die Bufa finanzieren kann sollte seine Meisterschule dort absolvieren; ich habe mehrere Seminare an der Bufa besucht und bin von der Qualität überzeugt. Ich denke da sind wir uns alle einig!

Aber auch ich habe mich nach reiflicher Überlegung für eine regionale Lösung entscheiden müssen; denn rechnerisch ist es leider so wie von Michael ("Charley") geschildert. Die Gebühren der Bufa sind sicherlich angemessen und nicht der Kern des Problems. Ich habe den Meister in einer berufsbegleitenden Teilzeitausbildung gemacht und eben während der Ausbildung weiter Gehalt bezogen (was ja an der Bufa im Vollzeitsystem leider nicht geht!). Außerdem wären Kosten für Fahrt und 2. Wohnung angefallen und das summiert sich wirklich recht schnell recht solide 5-stellige Werte. Hinzu kommt noch, dass 1 Jahr Arbeitsausfall eines Mitarbeiters für kleinere Unternehmen auch nicht unproblematisch ist.

MfG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Berni65

ich bin gerade auf der Suche, kannst Du etwas über Qualität und Preise in Landshut sagen?

Wie schauts denn mit Alternativen im Mittel- und Süddeutschen Raum aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Landshut kostet der Teil 1 und 2 ca. 7000€. Dazu kommt noch die Prüfungsgebühr für Teil 1 und 2 von etwa 1600 € und die Kosten für die Meisterstücke. Kommt drauf an was Du bauen willst.

Die Qualität des Vorbereitungskurses möchte ich als gut beurteilen.

Ergänzend zu den Prüfungsfächern werden Seminare von verschiedenen Firmen und Spezialisten durchgeführt.

Wie ich gehört habe, sind für den kommenden Lehrgang von September 2009 bis März 2010 noch Plätze frei!!!

Zu den anderen Schulen kann ich nichts sagen.

Man hört immerwieder von hohen Durchfallquoten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Zusammen,

ich möchte mich an der Meisterschule in Heidelberg anmelden.

Kann mir jemand ein paar tipps zur Schule sagen,

bzw. wären ein paar Erfahrungsberichte ganz cool.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rudolf ..

na, zur CBS kann ich Dir nicht soo viel erzählen, ich war beim FSO ...

Waren damals (2004)z.T. die gleichen Ausbilder.

Was hast Du für Fragen?

Prüfung fand ich hart aber fair ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ronya98,

hab so viele fragen, hab mich jetzt mal für sep. 2009 angemeldet!

Da gibt es bestimmt einigen unterschiede zur teilzeit,

villeicht kannst du mir trotzdem ein bisschen Auskunft geben.

1. Kann man sich die Versorgungen (OS-Proth.,US-Proth,Orthesen) aussuchen?

2.Werden Patienten "Gestellt" :-) oder selber welche besorgen?

Was heißt hart aber fair?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Prüfungsausschuß ist definitiv der gleiche für beide Schulen, ich kann Dir halt nur sagen wie es vor 5 Jahren war...

- Art der Versorgung kannst Du Dir selbst aussuchen, Anspruch ist halt das Du eine Verbesserung gegenüber der Vorversorgung aufzeigen sollst. Versorgung muss halt den Vorgaben entsprechen, Unterschenkelprothese entspricht den Vorgaben aber in jedem Fall auch (was trotzdem nicht bei jedem Prüfngsauschuß akzeptiert wird..:). Und es muss nicht HighTech sein, es muss halt klar sein das Du hinter Deiner Versorgung stehst, das kann auch ein klassischer Schienen-Hülsen-Apparat o.ä. sein, Du musst halt auch evtl. Mängel kennen und ggf. "zugeben", auch damit kann man durchkommen ...

- Patienten werden meines Wissnes nicht gestellt, es bestand theoretisch die Chance sich in Heidelberg einen Patienten zu suchen, da es in der Vergangenheit aber da wohl "Abwerbeversuche" gegeben hat sind die Firmen da verständlicherweise vorsichtig geworden ....

Wobei Du zu meiner Zeit nur einmal (Vorstellung Meisterstück = Abnahme) da anreisen musstest, den Rest hast Du zuhause in der Firma machen können ...

Hart aber fair meint das einer meiner Vorschreiber ja von Durchfallquoten gesprochen hat, ich hatte nicht den Eindruck das es eine Quote gab, aber es sind schon einige durchgefallen, wobei bei einigen davon es in meinen Augen es vorher klar war ...

Du bist vom Prüfungsausschuß schon in die Mangel genommen worden, der Vorteil der Teilzeitschule war seinerzeit das mehrere unserer Ausbilder dort im Prüfungsausschuss sassen, dafür die Vollzeitschule eine bessere Vorbereitung in der Theorie und in der Werkstatt hatten, wir von der Teilzeitschule waren damals nur 2mal vorher in der Werkstatt. Die Vollzeitschule war dort häufig und hatten wohl auch freien Zugang außerhalb der Schulzeit!

Bei weiteren Fragen frag ruhig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kollegen,

falls jemand noch was aktuelles über Landshut wissen möchte dann kann ich da jetzt behilflich sein,

bin dort nämlich vor 2 Wochen mit bestandener Meisterprüfung abgereist....

Gruß an alle (vor allem Rene`und Ronya;)))werd jetzt mal öfter reinschauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

grins ... stimmt, hab ich mir auch schon gedacht .. aber jetzt ist der Schulstreß vorbei.. vielleicht klappt`s ja jetzt ...

@Bart: Hey Onkel, und schon wieder im Alltag angekommen ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich hätte auch mehrere Fragen bezüglich der Meisterschule in München!

1. Frage: Habe mich für das Schuljahr 2019/2020 angemeldet. Im 1 Quartal sollte man erfahren ob man angenommen wurde oder eben nicht! Passiert das in beiden Fällen schriftlich?

2. Frage: Wenn ich für dieses Jahr nicht angenommen werden sollte, habe ich dann im nächsten Jahr bessere Chancen zwecks Verbesserungen meines Schnittes , wie bei einem Studium das der NC bei Nichtannahme angehoben wird?

 

Vielen Dank schon mal im voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen ☺️ 

Gibt's es mittlerweile aktuellere Erfahrungen zu den Meisterschulen? 

Insbesondere München der vollzeit Kurs? 

Vielen Dank 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.