Rudi

MAS Shaft oder Siocx von Otto Bock

Recommended Posts

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und z. zt. ziemlich ratlos.

Ungefähr seit 10 Jahren habe ich einen Schaft mit Tuberbank. Die Form ist eine Mischung aus quer- und längsovalen Elementen. Mein Gelenk ist ein C-leg. Gewichtsprobleme habe ich nicht.

Am Tuberaufsitz kommt es immer wieder zu Problemen mit wundscheuern; in der Leiste mit Prothesenrandknoten. Sitzen ist unbequem und seit ungefähr einem Jahr rotiert meine Prothese nach innen.

Meine alter Schaft ist kaputt repariert, darum trage ich z. Zt. den mehr als 10 Jahre alten Probeschaft. Eigenartigerweise rotiert der nicht so stark wie mein alter Schaft.

Jetzt suche ich etwas Neues. Die Innenrotation ist nur mit Neuanfertigung in der jetzigen Form nicht zu beseitigen. Nach sieben Probeschäften wurde der Versuch jetzt erfolglos beendet.

Die Frage ist, welcher Schaft?

Nach allem was ich so gelesen habe tendiere ich zum MAS Schaft. Ein Angebot von Gottinger habe ich bereits.

Mein örtlicher Prothesenbauer rät mir alternativ zum SiOCX Schaft von Otto Bock. Zu diesem Schaft liest man - außer Werbung - noch weinig.

Ist der SiOCX Schaft eine Alternative zum MAS Schaft?

Was sagen die Fachleute?

Gruss

Rudi (im Augenblick ratlos)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rudi,

nach dem was Du so schreibst würde ich Dir mit der Tendenz zum MAS Schaft recht geben (wenn man das aus der Ferne so beurteilen kann). Ich selbst habe mit dem SiOCX System auch noch keine praktischen Erfahrungen, aber wenn ich das System richtig verstehe, hat das mit der Schaftform (längs / quer / MAS) erst mal nichts zu tun; hier geht es eher um innovative Materialzusammenstellungen.

Mit dem MAS haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, gerade was das Sitzen, Rotationsstabilität und auch den Comfort im Schritt-Bereich angeht.

2 kurze Fragen: Trägst Du einen Liner und ist Dein aktueller Schaft im oberen Bereich flexibel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. kann da Rene nur zustimmen, aus der Ferne schwer zu sagen, aber wahrscheinlich ist die Passform das Problem der Innenrotation .. und MAS ist halt eine Schaftform und SiOCX halt eine Materialausführung ... meines Wissens kann ein MAS Schaft auch in SiOCX Technik gefertigt werden ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Ein MAS Schaft mit oder in SiOCX Technik!? Welche Vorteile hätte ich als Anwender?

Mir wurde erklärt ich bräuchte einen passgerechten Schaft. Der geht an Otto Bock. Ein Testschaft wird gefertigt und kommt zurück. Wenn der passt geht der Testschaft an Otto Bock zurück und dort wird der Definitivschaft (kann man das so nennen?) gefertigt und wieder zurück geschickt.

Was ist besser? Ich tausche einen passgerechten Schaft gegen einen passgerechten Schaft mit moderneren Werkstoffen. ???

Gruss

Rudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast richtig: Du (bzw. Dein Techniker) schickst ein Gipsmodell eines passenden Test- oder Definitivschaftes zu Otto Bock. Auf dieser Basis wird dann der Silikon-Innenschaft gefertigt. Dieser wird dann mit einem Aussenschaft (Testschaft) zur Zwischenanprobe an Dein Sanihaus geschickt. Da wird dann nochmals eine Anprobe gemacht und der statische Aufbau Deiner Prothese festgelegt. Erst wenn dann alles passt geht der Schaft wieder zu Bock, wo dann die Definitiv-Versorgung gefertigt wird.

->Du brauchst also schon erst mal jemanden, der Dir einen passenden Schaft fertigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lese ich da zwischen den Zeilen, dass der Vorteil für mich ein massgefertigter Silikoninnenschaft - bessere Hafteigenschaften zum herkömmlichen Innenschaft? - ist?

Rudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nagle mich nicht fest; ich kenne Dich und Deine Stumpfverhältnisse nur von den paar Textzeilen. MAS funtioniert in den meisten Fällen sehr gut. Ich vermute, das auch das SiOCX System gut funktionieren könnte. Vielleicht reicht Dir ja aber auch ein MAS mit flexiblem Innenschaft. Rede mit jemandem vor Ort der sein Handwerk versteht und alle Info´s von Dir hat...

So ist leider unsere Branche; alles eher subjektiv und es braucht viel Erfahrung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Angst, ist mir schon klar hier keine massgeschneiderten Antworten zu bekommen. Für mich ist wichtig zu wissen, was ich meinen Techniker jetzt fragen kann.

Die Ursprungsfrage MAS oder SiOCX habt ihr mir jedenfalls beantwortet. Meine Fragestellung war schon falsch. Sie müsste heissen MAS mit SiOCX? Aber das ist jetzt aus meiner Sicht den 2. vor dem 1. Schritt machen.

Erstmal muss ein passgerechter Schaft her. Und da ist, wie ich heute gelernt habe, der SiOCX "Schaft" nicht als Alternative zum MAS Schaft zu sehen.

Ich werde irgendwann berichten wie es sich entwickelt hat.

Vielen Dank

Rudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin zwar nich Rudi, aber wir haben schon einige Siocx Schäfte verbaut. Wenn der Testschaft passt und die Leute eine Weile erfolgreich damit gelaufen sind, funktioniert das System sehr gut. Schaftform ist dabei egal. Problem ist hier und da, die Genehmigung von der KK zu bekommen. Ich denke, einen Versuch ists auf jeden Fall wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

März 2011 hatte ich mich zur Schaftneuanfertigung abgemeldet. Und seit 3 - 4 Monaten habe ich erst wieder einen passgenauen und schmerzfrei sitzenden Schaft. Hat ganz schön lange gedauert. Zwischenzeitlich hatte ich 2 mal das Sanitätshaus gewechselt weil es hiess, ich sei prothetisch nicht mehr zu versorgen.

Im Frühjahr 2012 bin ich dann wieder zurück zu meinem alten (ersten) Sanitätshaus. Mit viel Geduld auf beiden Seiten hat es dann endlich funktioniert.

Jetzt habe ich einen Siocx Schaft. In der Form eine Mischung aus längs- und querovalem Schaft. Der Schaft ist so bequem, dass ich ihn nicht mehr als störend empfinde.

Seit Dezember habe ich auch das Genium Gelenk. Ich kann endlich wieder laufen.

Ein Nachteil, ich kann über Bluetooth Kopfhörer nicht mehr Musik hören. Vorsicht, ich kann Gedanken lesen. Die meisten werden sich jetzt fragen "Spinnt der?" Nein!

Hier die Auflösung. Es besteht ein Zusammenhang zum Genium. Das Genium hat eine permanente Bluetooth Verbindung und wählt sich permanent und penetrant in meinen PC ein. Zunächt wusste ich nicht, welches unbekannte Gerät sich in meinen PC einwählt. Aber es ist die gleiche Kennung wie in der Fernbedienung für mein Genium.

Der Kopfhörer wird gestört und funktioniert nicht mehr. Dafür alleine würde ich eine Lösung finden. Kopfhörer ohne Bluetooth.

Aber was ist, wenn es im Flieger wieder heisst, "Elektrische Geräte und Handy bitte ausschalten!" Mein Genium kann ich nicht ausschalten. Stört es dann die empfindlichen Geräte des Flugzeugs?

Otto Bock habe ich schon angeschrieben. Ich bin gespannt auf die Antwort.

Hat hier jemand eine Antwort? Mache ich mir umsonst Sorgen?

Gruss

Rudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach einer Erinnerung habe ich mündlich über mein Sanitätshaus eine Rückmeldung erhalten - ich soll mir keine Sorgen machen -. Der Flug hat mittlerweile ohne Probleme stattgefunden. Mit der Antwort bin ich trotzdem nicht zufrieden.

Rudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe mit Interesse Eurer Gespräch gelesen. Ich habe seit längerer Zeit einen Probeschaft. Der Probeschaft passte noch nie sehr gut (Druckstelle) und jetzt habe ich zwischenzeitlich etwas abgenommen, und sinke nun zu tief in den Schaft hinein und das tut ganz schön weh. Ich trage eine OS-Prothese und  versuche mit Einlagen das fehlende Volumen aufzufüllen, aber das Flickwerk ist nicht angenehm im Tragen, es passt einfach nicht richtig. Ich sollte mit diesem einen Probeschaft zurechtkommen, ein weiterer Probeschat wird nicht bewilligt. Und der Probeschaft muss ja auch mit dem Aufbau der Prothese zusammenstimmen. Denn auch die Druckstellen haben teilweise damit zu tun, wie die Prothese aufgebaut ist. Und diese Einstellungen des Beines müssen auch noch optimiert werden, ich laufe mehr schlecht als recht.... Es gibt so viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten... und all diese Einstellungen sollten  gut zusammenstimmen, damit mein Gangbild stimmt und ich gut laufen kann....

Iich habe gelesen, das Du Rudi zwei Jahre damit beschäftigt warst, bis Du wieder schmerzfrei und gut laufen konntest. Es geht mir ähnlich, es sind nun anderthalb Jahre, wo ich schon zweimal den OT gewechselt habe. Es gäbe ja viele Möglichkeiten, aber weil die Fachkenntnisse im Prothesenbau oftmals  nicht ausreichend vorhanden sind, kann man diese Möglichkeiten nicht nutzen. Zuhause sitze ich im Rollstuhl, das ist schmerzfrei und rollt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich recht erinnere, musst Du ja auch dafür unterschreiben, dass Du mit der Passform des Probeschaftes einverstanden warst und das würde ich erst tun, wenn das auch so ist. Dein OTler sollte das gegenüber der Kasse eigentlich verargumentieren können.

Darf ich fragen, wie alt Du bist & weswegen Du amputiert bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe mit Interesse Eurer Gespräch gelesen. Ich habe seit längerer Zeit einen Probeschaft. Der Probeschaft passte noch nie sehr gut (Druckstelle) und jetzt habe ich zwischenzeitlich etwas abgenommen, und sinke nun zu tief in den Schaft hinein und das tut ganz schön weh. Ich trage eine OS-Prothese und  versuche mit Einlagen das fehlende Volumen aufzufüllen, aber das Flickwerk ist nicht angenehm im Tragen, es passt einfach nicht richtig. Ich sollte mit diesem einen Probeschaft zurechtkommen, ein weiterer Probeschat wird nicht bewilligt. Und der Probeschaft muss ja auch mit dem Aufbau der Prothese zusammenstimmen. Denn auch die Druckstellen haben teilweise damit zu tun, wie die Prothese aufgebaut ist. Und diese Einstellungen des Beines müssen auch noch optimiert werden, ich laufe mehr schlecht als recht.... Es gibt so viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten... und all diese Einstellungen sollten  gut zusammenstimmen, damit mein Gangbild stimmt und ich gut laufen kann....

Iich habe gelesen, das Du Rudi zwei Jahre damit beschäftigt warst, bis Du wieder schmerzfrei und gut laufen konntest. Es geht mir ähnlich, es sind nun anderthalb Jahre, wo ich schon zweimal den OT gewechselt habe. Es gäbe ja viele Möglichkeiten, aber weil die Fachkenntnisse im Prothesenbau oftmals  nicht ausreichend vorhanden sind, kann man diese Möglichkeiten nicht nutzen. Zuhause sitze ich im Rollstuhl, das ist schmerzfrei und rollt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin schon 62 Jahre alt, habe seit ich 15 bin eine Prothese. Zwischenzeitlich hatte ich einen wirklich sehr guten OT und bin auch toll damit gelaufen. Ich muss in der Schweiz nicht dafür unterschreiben, aber natürlich muss es passen, bevor der OT sich an die Herstellung des Definitiv-Schaftes macht.Es dauert so unendlich lange, weil man anscheinend nicht nach Vorlage, nicht nach einem Schnittmuster, nicht nach Rezept oder wie man das immer nennen will, arbeiten kann. Es ist einfach traurig, wenn man mit der Uralten Prothese immer noch besser laufen kann als mit der neuen. Aber eine Lösung des Problems sehe ich nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden