Schnucky79

Echelon gegen andere Prothesenfüse - Anwenderbericht!

Recommended Posts

Hallo Leute,

kommen mal endlich dazu meinen Anwender-Bericht einzustellen:

Echelon gegen andere Prothesenfüsse

Mein erster Prothesenfuss war ein ganz einfacher und recht schwerer ohne jeglichen Komfort oder Schnickschnack das merke ich auch, denn ich blieb öfter mit dem Fuß hängen und stolperte auch sehr gerne. Ebenso fiel mir das Treppen steigen und bergab und bergauf gehen sowie das sitzen sehr schwer. Denn ich hatte einen erhebliches mehr an Druck auf meinem Stumpf als beim Gehen oder stehen.

Der Zweite Fuß hatte schon mehr Komfort, war leichter und federt etwas nach und ich hatte etwas weniger Probleme aber immer noch waren die Beschwerden bzw. Mankos da wie beim ersten nur nicht so ausgeprägt.

Allerdings fühlte ich mich immer noch nicht so sicher wie mit dem Echelon!

Denn der Echelon sucht wirklich immer den bestmöglichen Bodenkontakt und dies merkt man von der ersten Minute an.

Der ist einfach das Sahnehäubchen, ob im unebenen, bergauf, bergab die Treppen rauf und runter oder im sitzen bzw. beim Aufstehen etc. ich fühle mich einfach sicher. Ebenso traue ich mich wieder meine Tochter zu tragen, ohne Angst davor zu haben zu stürzen auch im freien bewege ich mich seither ohne Gehstützen.

Also, ich habe wesentlich weniger Druck auf meinem Stumpf und Belastung auf meinem Knie und daher erhöht sich wesentlich mehr Tragekomfort und die Dauer die ich die Prothese tragen kann ohne dass die Prothese Drück bzw. unangenehm sitze. Oh, bevor ich es vergesse - für die Damenwelt - der Echelon stellt sich auch automatisch auf kleine Unterschiede in der Absatzhöhe ein, sodass man auch mal unterschiedliche hohe Schuhe tragen kann

Der einzigste Nachteil ist, dass er etwas schwerer ist als der Zweite aber die anderen Vorteile lassen dies sehr schnell vergessen!

Rundum ich möchte ihn nicht mehr missen!!!

Ich hoffe dir damit weiter geholfen zu haben!

LG

Schnucky

PS: Hab vor kurzem einen Mann kennengelernte, der ebenfalls US amputiert ist und dieser kam mit dem Echelon überhaupt nicht klar er ist ihm zu träge gewesen. Allerdings muss man dazu sagen, dass dieser Mann sehr sehr aktiv ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich bin selbst seit 12 Jahren unterschenkelamputiert und kann mir gut vorstellen, dass jemand der sehr aktiv ist mit dem Echelon nicht zurecht kommt. Für sprotlich aktive kann ich nur den Blade von Endolite empfehlen. Das ist ein sehr dynamischer Fuß mit dem man normal gehen, aber auch joggen kann. Ich persönlich habe mein sportlichen Leistungen durch den Blade total steigern können.

Ich spiele regelmäßig Tischtennis walke und jogge gerne.

Dieses Jahr hab ich zum ersten Mal einen Marathon im Nordic Walking bewältigt. 42 km mit einem Höhenunterschied von fast 300 Metern auf der Strecke in 8,5 Stunden. Das ist mit einem normalen Prothesenfuß nicht zu bewältigen.

Es gibt fast keine Füße mit denen man sportlich aktiv aber auch im Alltag sich normal bewegen kann.

Für mich gibts keinen besseren.

LG Franky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt für jeden den passenden Fuß, völlig Herstellerunabhängig.

Ich möchte Franky widersprechen .. es gibt durchaus Carbonfüsse die sowohl für den Alltag wie auch für den Sport geeignet sind. Und zwar von jedem größeren Anbieter in dem Bereich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Reflex VSP (lange Version) und jetzt den Re-Flex Shock. Wirklich sehr aktive und vor allen Dingen haltbare Füße.

Zum Joggen finde ich die allerdings nicht sonderlich ausgewogen.

Wenn ich hingegen folgendes Video betrachte vom Endolite Elite Blade, dann sieht das für mich sehr ausgewogen beim Jogen und normalem Gehen aus.

Wie haltbar die z.B. beim Badminton sind, ist wieder ne andere Frage.

Ich glaube, den werde ich mal testen.

LG,

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Habe den Echelon getestet und fand Ihn auch nicht so Weltbewegend bin aber sehr aktiv. Habe mich für Vari-Flex® XC in Verbindung mit Total Shock entschieden und kann Ihn im Alltag wie beim Sport perfekt ohne Einschränkungen nutzen. Das Gangbild ist selbst unter extremen Belastungen perfekt und ich trage meine Prothese den ganzen Tag.

Aber wie gesagt jeder sollte sowas durch ausreichende Testung für sich selber Entscheiden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Freitag war es soweit der endolite Test ging in die 1. Runde und zwar erstmal mit dem TT Pro Stoß-Torsionsdämpfer. Fazit bereits Samstag Abend musste abgebrochen werden aufgrund eines extremen Spiels in der Dämpferhülse (

). Heute nun sollte der Elite Blade VT (kommt demnächst auf den europäischen Markt) montiert werden wobei es mal wieder nen Rückschlag gab, die Dämpfereinheit vom Elite Blade VT nicht Verfügbar wird irgendwann die Woche nachgeliefert. Der Rest vom Elite Blade VT ist identisch mit dem Elite Blade welcher dem Vari-Flex® XC von Össur etwas hinterher hinkt. Bleibt abzuwarten ob die Dämpfereinheit wirklich noch soviel bringt bearbeitet von Mike Hempel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe Donnerstag den Endolite Elite Blade drunter geschraubt.

Der Fuß gibt ne Menge Power zurück beim Joggen. Nach 2 Tagen des Tragens habe ich jedoch Schmerzen im Knie bekommen. Kann sein, dass es daher kommt, weil ich seit mehreren Jahren Füße mit Stoßdämpfer trage.

Ich empfand die Ferse etwas hart. Der Hersteller erlaubt nach Anfrage kein Variiren der Kategorie (weichere Ferse/normaler Fuß).

Da bin ich von Össur mehr Toleranz gewohnt (zumindest 1ne Kat Unterschied) der Module.

Werde den Endolite also nicht behalten.

Ich denke, er ist vom Gefühl vergleichbar mit dem Össur Variflex Modular, der mir bei den Kategorien etwas mehr Flexibilität erlauben würde.

Da mir vor zig Jahren jedoch mehrere Modular III beim Badminton nach 1-4 Monaten immer brachen, ist fraglich, ob der Variflex Modular nun haltbarer ist.

LG,

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was den Kundenservice von Össur angeht muss ich Dir eindeutig recht geben :-).

Ich denke der Elite Blade VT ( elite bladeVT | Endolite | Prosthetics, Biomimetics & Microprocessor Controlled Limbs ) ist bei weitem besser als der Elite Blade, schon allein da er ja auch nen Dämpfer hat. Wie gesagt genaueres Statement von mir dazu sobald die Dämpfereinheit eingetroffen ist. So lange dauert es auch nicht mehr bis der Elite Blade VT auch in Deutschland angeboten wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird sicher Vorteile bei der Dämpfung geben und im Vergleich zum VSP leichter sein.

Ich sehe allerdings keine Möglichkeit einer Pyramidenaufnahme?! Scheint derzeit nur die Male-Version zu geben.

LG,

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dämpfereinheit ist heute gekommen Termin im Fitnessstudio Activ-Sports morgen Abend steht da kann es ja mit testen losgehen, werde ne Video Dokumentation machen und bei Youtube online stellen. als vergleich nehme ich den XC mit Dämpfer von Össur da ja Reflex VSP doch schon etwas veraltet wäre zum vergleich. Erste eindrücke sind ganz gut nur finde ich die 7° Rotation doch etwas viel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mike, gibt es hierzu Neuigkeiten? Ich finde dazu bei Youtube leider kein entsprechendes Video (oder bin nur zu blöd dafür).

Danke im voraus.

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider nicht, da die gelieferte Dämpfereinheit nach nur 24h soviel Spiel hatte das das ganze Experiment abgebrochen wurde von meiner Seite.Mein Fazit...ich bleibe bei Össur die ja mit Vari-Flex ® XC mit EVO und Vari-Flex® XC Rotate zwei Füsse haben die hohen Anwender aktivitäten gerecht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider nicht, da die gelieferte Dämpfereinheit nach nur 24h soviel Spiel hatte das das ganze Experiment abgebrochen wurde von meiner Seite.Mein Fazit...ich bleibe bei Össur die ja mit Vari-Flex ® XC mit EVO und Vari-Flex® XC Rotate zwei Füsse haben die hohen Anwender aktivitäten gerecht werden.

Hi Mike,

heisst das, auch die zweite Dämpfereinheit von endolite (also einmal die TTpro und einmal die vom Elite Blade VT) jeweils so viel Spiel hatte (kurz gesagt: kaputt war)?

Waren das "neue" Teile oder stammen die aus einem "Testpool" von Endolite.

Ich wollte eigentlich demnächst auch mal nen echolon VT und den Elite Blade VT probe laufen, die Dämpfereinheit müsste ja identisch sein (und der Aufbau unterscheidet sich ja auch von der TTpro), aber ich habe weder Lust, noch Zeit kaputten Kram zu testen.

Ich kann so etwas nicht verstehen... das Equipment wird so teuer bezahlt und die schaffen es nicht mal zwei Testsysteme ohne Defekt anzuliefern....

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

waren beide neu evtl habe ich ja einfach nur Pech gehabt. Probiere doch mal die Kombination Vari-Flex ® XC mit EVO in Verbindung mit Total Shock von Össur. Da hast du den Vorteil das 3 verschiedene Härtestufen für den Dämpfer dabei sind und auch leicht zu wechseln sind. Preislich sollte das nicht wesentlich teurer sein als Elite Blade VT. Falls Du bei Facebook vertreten sein solltest schaue doch mal in unsere Gruppe rein https://www.facebook.com/groups/naundglotzdoch/ . Wir haben da 3 Außendienstler von Össur mit dabei die immer sehr schnell und kompetent auf Fragen antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
waren beide neu evtl habe ich ja einfach nur Pech gehabt. Probiere doch mal die Kombination Vari-Flex ® XC mit EVO in Verbindung mit Total Shock von Össur. Da hast du den Vorteil das 3 verschiedene Härtestufen für den Dämpfer dabei sind und auch leicht zu wechseln sind. Preislich sollte das nicht wesentlich teurer sein als Elite Blade VT. Falls Du bei Facebook vertreten sein solltest schaue doch mal in unsere Gruppe rein https://www.facebook.com/groups/naundglotzdoch/ . Wir haben da 3 Außendienstler von Össur mit dabei die immer sehr schnell und kompetent auf Fragen antworten

Hi Mike,

Danke für den Link, werde ich mir mal anschauen.

Wenn beide Dämpfer bzw. Füße neu waren, spricht das aber nicht gerade für die Qualitätskontrolle bei Endolite.

Von Össur hatte ich mir mal den Re-Flex Shock mit Evo vorgenommen. Ich warte aber auch mal ab, was mir der OT vorschlägt.

Da ich eigentlich zwei neue Prothesen brauche, könnte ich ja auch zwei Varianten umsetzen. Eine mehr für den Alltag, eine als sporttaugliche Version.

Ich muss wohl einfach mal ein paar Systeme gehen bzw. laufen. In einer meiner Prothesen habe ich das Harmony-System, das ist ja auch schon ein kleiner Dämpfer. Meine andere Prothese hat noch das Harmony-E-System mit einem Fuß ohne Stoßdämpfer. Mit beiden komme ich klar, an echtes "Laufen" ist mit den Beinen aber nicht zu denken.

Früher habe ich mal einen Fuß mit diesem Schocky-System gehabt. Die waren immer nach wenigen Wochen kaputt und viel zu weich, alleine die Einstellung der Prothesenlänge war eine Wissenschaft aufgrund des sehr großen Hubs des Dämpfers.

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja so groß ist der Hub des Total Shocks nicht das es da probleme mit der höhen einstellung gibt. also ich kann mit Total Shock und XC mit EVO so gut wie alles machen. inliner Fahren, Joggen und mit Junior Fussball spielen. Reflex Shock mit Evo ist nen giter Fuss aber rein Gewichtsmässig tendiere ich da eher zu XC mit EVO und Total Shock, wobei der Vari-Flex® XC Rotate für normale sportliche Sachen wie Laufen usw auch sehr gut geht. Aber kommt ja immer auf den Anwender an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja so groß ist der Hub des Total Shocks nicht das es da probleme mit der höhen einstellung gibt. also ich kann mit Total Shock und XC mit EVO so gut wie alles machen. inliner Fahren, Joggen und mit Junior Fussball spielen. Reflex Shock mit Evo ist nen giter Fuss aber rein Gewichtsmässig tendiere ich da eher zu XC mit EVO und Total Shock, wobei der Vari-Flex® XC Rotate für normale sportliche Sachen wie Laufen usw auch sehr gut geht. Aber kommt ja immer auf den Anwender an.

Hi Mike,

ich werde das mal mit dem OT besprechen. Klingt auf jeden Fall sehr interessant. Danke für den Tip.

Ich gehöre eher zur "ballorientierten" Sportfraktion, Joggen war selbst mit zwei Beinen nie mein Ding ;)

Hier stehen eher "Volleyball" "Badminton" auf dem Programm. Ggfls. auch mal Fußball, allerdings da auch dann im Tor ;)

Besonders freuen würde ich mich, wenn ich wieder Judo und Jiu-Jitsu machen könnte. Das hat mit den letzten Beinen nicht geklappt.

Da sind (in meinen Augen) folgende Dinge sehr wichtig:

a) ein perfekt sitzender Schaft, das Bein muss wie "angenagelt" sitzen, wenn ich Angst habe, dass Bein bei einem Tritt zu verlieren, bringt das alles nichts.

b) Rotation möglich (da wäre natürlich der Varia-Flex XC Rotate interessant)

c) eine Lösung für das "Barfuß-Problem", also den Absatz. Ansonsten habe ich keinen guten Stand und überdehne mir das Knie.

Stoßdämpfung ist weniger notwendig, da eh auf Matten gearbeitet wird.

Die "eierlegende Wollmilchsau"-Variante wird es nicht geben. Darum denke ich halt über zwei verschiedene Beine nach, allerdings haben die OTs es noch nie hinbekommen, zwei identische Schäfte zu bauen, die gleich gut gesessen haben.

Perfekt wäre ja, wenn man den Fuß/Dämpfer unter dem Schaft "einfach" wechseln könnte, wenn man den Schaft einmal perfekt hat.

Ich ärgere mich derzeit ziemlich (über mich selbst), dass ich das Thema nicht mal aggressiver angegangen bin. Nachdem die BG damals eine sporttaugliche Prothese abgelehnt hat und selbst eine Klage nicht zum Erfolg führte, habe ich das jetzt x Jahre "schleifen" lassen. Naja... andere fangen mit über 40 mit dem Motorrad-fahren an, ich halt mit geilen Beinen ;)

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sven, sorry das i jetzt erst antworte war im Urlaub... also fuß/Dämpfer wechseln sollte ja nicht das Problem sein nur sehen das die OT´s nicht gern ;-) (gibt ausnahmen). Von daher würde dir ein perfekter schaft reichen. Ich habe Vakuumsystem mit Iceross Seal-In® X5 wenn du dann für den Sport noch ne Iceross Sleeve Kniekappe benutzt sollte das perfekt halten. Also i komme alleine schon nur mit dem Liner gut klar selbst bei extremen Geländefahrten mit dem Quad hält das perfekt und das ist schlimmer als auf nem bockigen Pferd ;-). Kann Dir nur nochmal meinen FB Gruppenlink empfehlen da bin i a fast immer direkt erreichbar da es auf dem Handy landet. Aus welcher Ecke kommst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Sven, sorry das i jetzt erst antworte war im Urlaub... also fuß/Dämpfer wechseln sollte ja nicht das Problem sein nur sehen das die OT´s nicht gern ;-) (gibt ausnahmen). Von daher würde dir ein perfekter schaft reichen. Ich habe Vakuumsystem mit Iceross Seal-In® X5 wenn du dann für den Sport noch ne Iceross Sleeve Kniekappe benutzt sollte das perfekt halten. Also i komme alleine schon nur mit dem Liner gut klar selbst bei extremen Geländefahrten mit dem Quad hält das perfekt und das ist schlimmer als auf nem bockigen Pferd ;-). Kann Dir nur nochmal meinen FB Gruppenlink empfehlen da bin i a fast immer direkt erreichbar da es auf dem Handy landet. Aus welcher Ecke kommst Du?

Hi Mike,

ich hoffe, der Urlaub war erholsam ;)

Ich habe am Dienstag mit dem neuen OT gesprochen, den ich auch noch mal gefragt hatte, wie es z. B. mit Seal-In-Liner aussehen würde (obwohl mein Stumpf lt. Össur eigentlich etwas zu kurz ist).

Meine Überlegung war genau die, die Du auch umsetzt, dass ggfls. für den Alltag ein Seal-In langen würde und für den Sport dann eine Kniekappe darüber gezogen wird.

Aufgrund des kurzen Stumpfs liegt das Problem mit Liner und Kniekappe halt in der Kniekehle, auch Radfahren ist schwierig. Der neue OT möchte den Schaft in der Kniekehle deutlich höher auslaufen lassen, als der "alte" OT das bisher gemacht hat. Da wird es dann halt eng. Aber jeder Zentimeter mehr Schaft bedeutet mehr Halt und auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Seal-In noch passen/halten würde, wäre größer. Allerdings zieht das halt auch die "Platzprobleme" in der Kniekehle nach sich.

Der neue OT ist aber "offen für alles".

Er möchte auch mal einen Seal-In-Liner bei mir ausprobieren und sagte dazu: Er würde das tun, um sowohl ihm, als auch mir selber die Gewissheit zu schaffen, dass man es zumindest versucht hat. Seal-In könnte halt einige Probleme beseitigen.

Össur spricht beim Seal-In V von "unterschiedlichen Positionierungsmöglichkeiten der Dichtlippe".... meinen die damit nur die zwei Varianten "Standard und HighProfile oder kann man diese Dichtlippe wirklich noch "verschieben"? Ich kann dazu in den Unterlagen nichts finden. Ich denke aber, dass beim Seal-In Wave mit den 5 Dichtlippen eine höhere Wahrscheinlichkeit besteht, dass dieser noch "dicht bleibt".

Der neue OT möchte aber auch noch mit einem Kollegen Rücksprache bezüglich des AeroLink-Systems von Otto Bock halten. Dieser Kollege trägt das wohl schon einige Zeit selber und kann ggfls. etwas dazu sagen, ob das vielleicht auch eine Alternative wäre.

Das System kommt ja auch ohne Kniekappe aus, der neue OT hat das bislang aber noch nicht selber bei einem Patienten verbaut.

Es klingt bislang alles recht gut und er möchte auch mal diverse Sachen/Kombinationen ausprobieren, um meine Vorlieben und "Problemzonen" besser kennen zu lernen. Er klärt dazu gerade wohl diverse Teststellungen ab und möchte dann "seinen Plan" vorstellen.

Zu Deiner Frage: Ich komme aus der Nähe von Aachen.

Gruß

svenc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der SealIn V ist nur in Standard und mit der hoehergesetzten Dichtlippe als HP erhaeltlich. Mehr nicht.

Wenn der Stumpf nicht lang genug ist laesst er sich ggf. mit einem konfektionierten oder individuell gefertigten Distal Cup verlaengern und damit fuer SealIn versorgbar machen.

Die Mindeststumpflaenge die angegeben ist kann nur ein Anhaltspunkt sein, das haengt auch vom Schaftzuschnitt, Stumpfform etc. ab.

Der SealIn V gleicht mehr Volumen aus , soll heissen wenn Du Volumenschwankungen hast verlieren die Lippen beim X5 schneller den Kontakt als der V. Der X5 ist der "sportlichere", der V der "komfortable".

Hoffe das hilft Dir weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der SealIn V ist nur in Standard und mit der hoehergesetzten Dichtlippe als HP erhaeltlich. Mehr nicht.

Wenn der Stumpf nicht lang genug ist laesst er sich ggf. mit einem konfektionierten oder individuell gefertigten Distal Cup verlaengern und damit fuer SealIn versorgbar machen.

Die Mindeststumpflaenge die angegeben ist kann nur ein Anhaltspunkt sein, das haengt auch vom Schaftzuschnitt, Stumpfform etc. ab.

Der SealIn V gleicht mehr Volumen aus , soll heissen wenn Du Volumenschwankungen hast verlieren die Lippen beim X5 schneller den Kontakt als der V. Der X5 ist der "sportlichere", der V der "komfortable".

Hoffe das hilft Dir weiter

Hi Ronya98,

Danke für die Infos. Das mit dem Distal Cup ist natürlich eine Variante.

Das werde ich mal mit dem OT besprechen.

Volumenschwankungen habe ich fast gar nicht und der Stumpf ist auch nicht konisch oder spitz, sondern entspricht meinem gesunden Bein, er hört halt nur deutlich früher auf ;)

Die Form entspricht in etwa der auf dem Bild hier:

http://u.jimdo.com/www43/o/s1e695fa932ec75b9/img/i53d193a7581840d2/1362927787/std/ma%25C3%259Fnehmen-am-stumpf.jpg

allerdings kürzer und ohne die "Spitze".

Verstehe ich die Unterschiede zwischen

Seal-In X5

und

Seal-In Wave richtig?

Beide haben die "5 Lippen", beide gibt es mit Wave-Option. Der Seal-In Wave duftet nach Koala-Bär (ach ne.. das wäre ja Eukalyptus; also nach Hustenbonbon ;) ), der X5 scheint der "stabilere" Liner zu sein, was Zugkräfte angeht, weshalb Du denn auch den "sportlicheren" bezeichnest und der X5 ist erst ab Größe 25 erhältlich, ist das in etwa korrekt?

Hast Du etwas mit Össur zu tun?

Gruß

svenc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden